Montag, 17. April 2017

Nähcamp, Nordsee, Freundschaft, Dreiecke

*Werbung* 


 Yeah!
Endlich Zeit um über das Nähcamp im Januar in Neuharlingersiel zu schnacken.
Nina von hedinaeht war damals die erste die mich ins Probenähboot geholt hat.
Das ist schon etwas Besonderes, auch wenn ich im Moment wenig Zeit habe in meinen Stammteams zu nähen (das ändert sich aber wieder ;-)).
Klar war ich möchte sie und die anderen Mädels endlich mal kennenlernen.
Auf dem ersten Nähcamp im November 2016 hatte ich leider keine Zeit und schaute sehnsüchtig bei Instagram zu- jetzt im Januar 2017 war ich dabei...


Und weil ich das schönste Hobby der Welt
mit meiner besten Freundin teile, sind wir zu 2,5 losgezogen.
Ich bin unendlich glücklich Dich an meiner Seite zu wissen, dass Du den ganzen SocialMediaTrubel mitmachst und mich immer wieder unterstützt und erdest <3 
Wie gut, dass es Dich gibt!
Und wenn dann schon mal Lillestoff fast auf dem Weg liegt,
 lassen wir es uns natürlich nicht nehmen den Stoffvorrat aufzufüllen...


So gestärkt konnten wir ganz entspannt weiter nach Neuharlingersiel düsen. 
Nach Jugendherberge sieht das ganze DJH Resort nicht wirklich aus: schöne große Zimmer, Cafe, Bar, Restaurant etc. sind viel mehr ein Hotel.
Wir fühlten uns richtig wohl, das Essen war TOP und die Stimmung sowieso prächtig.
Bis in die Nächte wurde genäht, geschwatzt und gefachsimpelt und endlich gab es auch viele Begegnugen im Leben 1.0.


Als Sahnehäubchen wurde jede Teilnehmerin
 mit einem prall gefüllten Goodie-Bag versorgt-
Einfach nur WOW und vielen Dank den Sponsoren
 (Albstoffe, Glücksmarie, Alles für Selbermacher, Rice,
 Graziela, Hamburger Liebe und Snaply)


Unglaublich wo alle herkamen...


Jaaaa und genäht habe ich tatsächlich auch ;-)
Ich war sogar richtig produktiv: eine Jacke ZsaZsa, ein Kleid Frau Jette,
 ein Rock Frau Lilia für Tochterkind!


 Es war eine richtige emsige Arbeitsstimmung im ganzen Haus zu spüren
 und ich habe es wirklich genossen einfach nur zu nähen
 und "Part of the Company" zu sein.


 Meine ZsaZsa habe ich gekürzt und nach der Anleitung von Susalabim
 mit einer Kellerfalte im Rücken gearbeitet.


Den ganzen Saum habe ich mit Beleg, Unterstepp gesäumt 
und dann natürlich per Hand unsichbar angenäht, 
das ist zwar eine recht meditative Arbeit, die sich aber auf jeden Fall lohnt!


Die Stoffkombi mit der ich zugegebener Maßen 
am Anfang so garnicht warm wurde, 
wurde Stich um Stich mehr zu mir.


Und auch der Schnitt "Frau Jette", 
den ich für  mich eine Größe hochgradiert habe und die Taille versetzt,
 wird bestimmt wieder genäht.
 
 

 Es gab das Wochenend so viele Highlight,
 dass ich sie garnicht alle aufzählen kann, aber eines mag ich noch zeigen:


 Schon vor dem Wochenende fragte die liebe Julika von Julika Adele Photography 
in der Facebookgruppe für das Nähcamp, 
ob nicht jemand ein Minishoooting mit ihr machen möchte.
Na klar wollte ich-
 leider war ich an dem Tag ganz schön ausgeknockt
 und habe es nur 5 Min im eisigen Wind ausgehalten, 
dafür sind es erstaunlich viele schöne Fotos geworden.


Julika hat ein tolles Gespür für Plus-Sizler wie mich.
Vielen Dank für die schönen Bilder- immer wieder gerne!

Seid ihr noch da? 
Dafür, dass es so lange nichts zu hören gab,
ist es heute etwas mehr geworden ;-)

Schöne Oster-Grüße aus dem Märchenwald

Euer FrauSchnittchen


Outfitinfos:

Outfit 1
Kleid: Schnitt "Frau Jette"* von Hedinaeht, Stoff "Dreiecke Kombi"* von Lillestoff (Design Susalabim)
um eine Größe hochgradiert und Taille versetzt.
Jacke: Schnitt "Zsa Zsa"* von Lillestoff (Design Susalabim), Stoff "Dreiecke Stepper"* von Lillestoff (Design Susalabim) gekürzt und mit Kellerfalte.
Leggins: Gudrun Sjöden 
Pumps: Gennia

Outfit 2
Rock: Schnitt "Frau Lilia"* von Hedinaeht, Jeansstoff vom örtlichen Stoffhändler
Shirt, Weste und Kette: Gudrun Sjöden

*der Stoff/die Schnittmuster wurden mir vom Hersteller/der Erstellerin zum testen, kostenfrei, zu Verfügung gestellt. Merci <3



Sonntag, 5. März 2017

Salz und Pfeffer - Her Roses - German Curves


Ohne Salz ist das Leben nicht süß.
altes russisches Sprichwort


Pepita wird auch Salz und Pfeffer genannt oder Hahnentritt,
es ist ein durch die zweifarbige Bindung entstehendes Muster.


Und so unterschiedlich die beiden Farben auch sind,
 wie Salz und Pfeffer, 
Licht und Schatten,
 schwarz und weiß,
so sehr gehören sie zusammen.


In der letzten Zeit habe ich
das oben genannte Sprichwort zu schmecken bekommen
und bin gespannt ob ich am Ende der Fastenzeit,
 übertragen, im Süßen schwelgen kann.


Liebe Grüße aus dem Märchenwald
Euer FrauSchnittchen

PS: Zum Kleid mag ich natürlich auch noch was sagen, 
es ist einmal mehr mein Lieblingsschnitt "Zoe" geworden.
Ich finde zu dem tollen Retromuster
 mit den schönen Rosender ideale Partner.
 Vintagemotive in meiner Kleidung neu interpretieren
und Haarschmuck aller Art mag ich sehr 
und deshalb freue mich immer, 
wenn ich das Ootd von Steph (ihr Blog heißt Kittenheel)
in meiner Timeline sehe. 
Ohne sie wäre mein Kleiderschrank 
deutlich leerer und mein Konto voller ;-)
Deshalb ist sie meine Inspirationsquelle
 für die German Curves in diesem Monat.

Outfitinfos:
Kleid: Schnittmuster "Zoe"* von Lillestoff (Design by Rosa P. ) Gr.50
Stoff "Her Roses"* von Lillestoff (Design by Enemenemeins) aus GOTS-Bio-Jersey 

Fascinator: Accessorizes
Petticoat: Lindy Bop 

Pumps: leider nicht zu erkennen...



*Das Schnittmuster/der Stoff wurde mir vom Hersteller zum testen, kostenfrei, zur Verfügung gestellt. Merci <3